Füreinander da sein

Füreinander da sein – sich gegenseitig helfen

Füreinander da sein – anderen helfen

Martinsfeier

Jedes Jahr um den 11.November herum versammelt sich unsere Schulgemeinschaft zu einer Martinsfeier, die wir zusammen mit den Pfarrern der katholischen und evangelischen Gemeinde von Uttenreuth begehen. Im Mittelpunkt der Andacht steht der Gedanke des Teilens. Im Anschluss an die Martinsfeier verteilt der Förderkreis Martinswecken in den Klassen, die die Kinder – immer zwei zusammen – miteinander teilen.

Aktion “Schulranzen für bedürftige Kinder”

Schon seit einigen Jahren haben unsere 4.Klässler, deren Grundschulzeit zu Ende geht und die zum Neustart an einer weiterführenden Schule oft eine neue Schultasche bekommen, die Möglichkeit ihre meist noch gut erhaltene Grundschulbüchertasche an Kinder abzugeben, die diese nötig gebrauchen können. So wurden auch im letzten Schuljahr wieder rund 20 ausgediente Schulranzen für Kinder, denen es nicht so gut geht, gesammelt. Auch Schlampermäppchen, neu und gut erhalten, gefüllt mit Schere, Doppelspitzer und Kleber sind willkommen.

Aktion “Kinder laufen für Kinder”

Das Schulfest 2006/2007 stand erstmalig unter dem Motto: “Kinder laufen für Kinder”. Wir schnürten die Turnschuhe, um für Kinder aus der 3. Welt Geld zu sammeln. Unsere Spenden kamen UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, zu Gute. Bis jetzt haben mehr als 200.000 Kinder bei der Aktion mitgemacht und sind mehr als 1.000.000 Kilometer gelaufen, öfter als 7-mal um die Welt. Der Parcours, eine ca. 1km lange Strecke, kann beliebig oft gelaufen oder gegangen werden. Im Vorfeld des Laufes suchen sich die Kinder Sponsoren, die pro gelaufenen Kilometer einen festgelegten Geldbetrag spenden. Je mehr Sponsoren, umso höher der Spendenerlös. So liefen am Schulfest 2007 198 Kinder 1111km und erliefen damit eine stolze Spendensumme von 6340€. Weitere Informationen finden Sie unter www.kinder-laufen-fuer-kinder.de

Patenkind in Indien

Viele Jahre lang unterstützte die GS Uttenreuth zwei Patenkinder in Indonesien. Da das Projekt 2010 auslief, suchten wir nach einer neuen Möglichkeit, Kindern, denen es nicht so gut geht wie uns, zu helfen. Unsere Religionslehrerin Frau Mayer-Thormählen hat direkten Kontakt zu einem Hilfsprojekt in Indien. Im Schuljahr 2011/ 2012 haben wir eine neue Patenschaft für ein Kind in Indien übernommen. Alle Klassen basteln zusammen mit ihren Eltern, unterstützt von unseren WTG-Lehrkräften, für den Nikolausmarkt. Der Erlös des Verkaufs kommt unserem Patenkind zugute.